Startseite

Digitale Maschinenakte

 Projekttitel: Steigerung der Instandhaltungsqualität durch maschinenspezifische Informationen am Beispiel der Papier- und Druckweiterverarbeitung

 

 

 Laufzeit: 1. Mai 2008 – 30. Juni 2010
   

Das abgeschlossene Forschungsvorhaben mit dem Titel „Digitale Maschinenakte“ (kurz: DMA) hatte das Ziel, in den Unternehmen der Druck- und Papierweiterverarbeitungsbranche die Verfügbarkeit der Maschinen durch Erarbeitung instandhaltungsrelevanter Methoden zu steigern.
Hierfür benötigen die Hersteller, die Betreiber und die Dienstleister umfangreiche instandhaltungsrelevante Informationen bspw. hinsichtlich des aktuellen Maschinenzustands, der zu erwartenden Störzustände und konstruktiver Schwachstellen. Dabei wird auf bestehende statische Daten sowie aktuelle, dynamische Maschinendaten aus vorhandenen Datenquellen zum Teil auch online zurückgegriffen.

Als Forschungsstellen fungieren das IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gemeinnützige GmbH und das BIMAQ –Bremer Institut für Messtechnik, Automatisierung und Qualitätswissenschaft. Gemeinsam werden die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durchgeführt sowie die Errichtung des Pilotsystems bei den Anwendern betreut. Die FQS-Forschungsgemeinschaft Qualität tritt als Projektträger auf und ist als eine der größten Mitgliedsvereinigungen der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungs- vereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) tätig. Die FQS ist für das Projektmanagement zuständig.